SUPERQUADRA (MA)

F.Wiesel (DE)
Live-Video-Performance, dt.
Do 21. Sep / 21:30 Uhr / Multihalle Mannheim
Tickets: 3 / 8 / 15 / 25 € / kaufen / reservieren
Fr 22. Sep / 21:30 Uhr / Multihalle Mannheim
Tickets: 3 / 8 / 15 / 25 € / kaufen / reservieren

Landschaften aus Beton und Glas erstrecken sich durch den südamerikanischen Dschungel und über die italienischen Alpen. Leonardo da Vinci, Albert Speer und Walt Disney arbeiten im Fieber an den Achsen ihrer neuen Ordnungen. Mit dem Wunsch nach einer geplanten, geordneteren und endgültig gerechteren Gesellschaft entstehen an den Reißbrettern und Computern ideale Proportionen und Verhältnisse. Irgendwann passiert, was passieren muss: Im Gebäudekomplex Super-Quadra 67 beginnt Oskar C. damit, eigene architektonische Verbesserungen vorzunehmen. Nach und nach mutiert das Gebäude, während die Bewohner beginnen, ihren eigenen Interessen Form zu geben. SUPERQUADRA macht die Chronik des Umbaus auf der Bühne zum Science-Fiction-Film. Im Mash-Up mit vergangenen Visionen erzählt die Performance eine Geschichte vom Ende der Architektur.

 

Unter dem Namen F.Wiesel (DE) entwickeln Hanke Wilsmann und Jost von Harlessem, zusammen mit wechselnden Kollaborateuren, Performances und Installationen. F. Wiesel baut fiktionale Räume, die Geschichten erzählen und einen besonderen Blick auf die Realität erzeugen. Perspektiven werden verändert und manipuliert: was groß erscheint, ist ein Zwerg, ein Fell wird zur Steppe. In ihren bisherigen Arbeiten reanimierten sie mit Modellen Filmgeschichte, tote Kaiser und sowjetische Planeten. F.Wiesel hat 2017 den Ponto Performance Preis der Jürgen-Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler gewonnen.
www.flinkwiesel.de

Konzept, Texte & Umsetzung: F. Wiesel (Hanke Wilsmann & Jost von Harlessem). Figurenspielerin: Caroline Kühner. Setdesign: Ben Goossens. Musik: Philip Albus. Sound Design: Rupert Jaud. Mitarbeit Bühne: Friederike Schmidt-Colinet. Sprecher: Fredrik Jan Hofmann. Autor & Sprecher „Die Chroniken von Superquadra“: Dietmar Dath. Figurenkostüme: Melchior B. Tacet. Figurenmechanik: Ingo Mewes. Produktion: Heidrun Schlegel.

Eine Koproduktion von: Treibstoff Theatertage Basel, F. Wiesel GbR,  Fleetstreet Theater Hamburg.

Gefördert von: Kulturamt der Stadt Frankfurt, Rudolf-Augstein-Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung, Kulturbehörde Hamburg, Lumitronix GmbH, Stiftung für Radio und Kultur Schweiz, sowie  der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler im Rahmen des Ponto Performance Preis 2017, einem Kooperationsprojekt mit dem Künstlerhaus Mousonturm und der Hessischen Theaterakademie. Mit freundlicher Unterstützung der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.